Risikoanalyse für Autohändler

Für jeden Güterhändler in Deutschland, ergo jeden Autohändler, ist gemäß § 5 Geldwäschegesetz die Erstellung einer Risikoanalyse verpflichtend! Noch einmal:

Jeder Autohändler in Deutschland ist zu einer Risikoanalyse zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung verpflichtet.

Was ist mit Betrieben, die kein oder nur bis 1.000 Euro Bargeld annehmen?

Auch diese Betriebe sind zur Risikoanalyse verpflichtet. Hier der Original-Text aus dem Geldwäschegesetz:

§ 2 GwG: „Verpflichtete im Sinne dieses Gesetzes sind (…) u. a. Güterhändler“.

§ 5 GwG: „Die Verpflichteten haben diejenigen Risiken der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung zu ermitteln und zu bewerten, die für Geschäfte bestehen, die von ihnen betrieben werden (…)“

Merkmale der Risikoanalyse für Autohändler - was man tun muss

Die Risikoanalyse gemäß Geldwäschegesetz gibt vor allem folgende Punkte vor:

Risikoanalyse für Autohändler

Der Zeitaufwand ist hoch - wir helfen Ihnen

Aus eigener Erfahrung können wir Ihnen bereits eines garantieren:

Wenn Sie die Risikoanalyse inklusive der weiteren notwendigen gesetzlichen Vorgaben selbst erarbeiten, ziehen Sie sich am besten für drei bis vier Tage mit Ihrem PC an einen einsamen Ort mit Internetanschluss zurück. Sie benötigen Ruhe und viel Konzentration.

Die Alternative: Unser Angebot zur Hilfe. Wir haben deutlich mehr Zeit investiert und entsprechende Vorlagen und Zusammenfassungen erstellt. Dies ermöglicht es Ihnen, das Thema innerhalb sehr kurzer Zeit abzuhandeln.

Die Risikoanalyse muss passen

Eine Risikoanalyse, die später durch die Behörden angreifbar ist, bringt natürlich nichts. Die Analyse muss schon passen. 

Schützen Sie sich wirksam vor einer behördlichen Strafe, die Ihnen im Fall einer Nicht-Beachtung der Gesetze droht.

Durch unsere praktische Erfahrung im Autohandel haben wir direkt den Autohändler-Blickwinkel. Wir haben für uns selbst wirklich alle wichtigen Risiken beziffert und benannt. Sollten Sie selbst aktiv werden möchten, raten wir Ihnen, dies am Wochenende in aller Ruhe oder an einem Ort zu machen, an dem Sie niemand stört (z. B. im Homeoffice).